Buch und Melange in Wien
#Kunst

(3)

Buch und Melange in Wien

Lesen möbliert das Hirn! Und wer denkt, das geht nur alleine, der sollte sich schleunigst ein paar Freundinnen und Freunde schnappen, um durch die Wiener Buchhandlungen zu bummeln. Nicht nur, dass lesen sexy ist, es ist dazu auch noch wahnsinnig gesellig. Hier könnt ihr streiten, diskutieren, lachen und in der Stille versinken. Und Stille als erfahrbare Substanz, nicht als Abwesenheit von Geräusch. Orientiert euch an Robert Musil, der gesagt hat, dass die Literatur auf eigenartige Art und Weise den Weg zum Selbst ermöglicht. Sind wir nicht alle auf Selbstsuche? Hier gehts lang.

Leere Taschen, vielleicht ein Bleistift, um euch Notizen zu machen, aber kein Muss. Wichtig: nehmt so viele mit, wie ihr könnt. Ihr glaubt gar nicht, über wieviele ungeahnt große Dinge man sprechen kann. Übrigens sind auch die willkommen, die gar nicht wissen, was sie als nächstes lesen.
In ausgewählten Buchhandlungen werdet ihr bestens beraten und dürft euch wie zuhause fühlen! Die Reise beginnt… Hier sind unsere Favoriten in Wien:

Das phil ist ein traumhaftes Buchhandlungscafé, das immer ausgewählte Auslagen hat. Auf der großen Empore gibts was für Verliebte, vorne reiht sich die zeitgenössische, neben englischer und feministischer Literatur. Nicht nur das: die hohe Decken, der Trubel, die wunderbaren Kuchen: wahnsinnig charmant. Kommet an in Scharen! Es lohnt sich. Hat sogar bis 1 Uhr auf, abends laufen entspannte Minimalsounds.

Ganz wichtige Mischung: Buch und Café. Das findet ihr in der Leopoldstadt beim Literaturbuffet. Hier gibts viel Fantasy, Geschichte und Wissenschaft, auch ein kleines Antiquariat. Falls ihr nicht aus dem Bett kommt, dann könnt ihr auch alle online bestellen und abholen, wenn die Atemwege wieder frei sind.

Bücher bis unter die Decke, nur mit der Leiter zu erreichen. Viele, oft vergriffene gebundene Klassiker gibts hier vorrätig. Auch ganze Reihen und Übersetzungshistorien sind hier zu finden. Am besten, man schaut auch hier vorbei und verschwindet dann mit den geistigen Errungenschaften im Café Hummel, das nebenan ist.

Gerald und Brigitta heißen euch in der Burggasse herzlichst willkommen. In alten, geschwungenen und bis zur Decke reichenden Regalen findet ihr von der Anthroposophie bis zur Gegenwartsliteratur alles. Im Hinterzimmer hat Gerald ein Antiquariat eingerichtet, wo gemütliche Stühle stehen, in denen man lesend und die Zeit vergessend versinken kann.

In der Josefstadt gibts was Besonderes, denn Wolfgang und Bernhard lassen im Hintergrund Leonard Cohen und Bob Dylan spielen, zum Letzteren haben sie sogar ein ganzes Regal. Einige Taschenbücher, ausgewählte Sachbücher und sehr geduldig beim Bestellen eurer Wünsche. Sie durchforsten praktisch das Internet, um die gewünschten Ausgaben zu finden.

Im Alsergrund beheimatet euch Sabine Poglitsch. Hier gibts nicht nur eine sehr große und wohl sortierte Auswahl an Belletristik, Biografien und kanonischen Klassikern, sondern auch Platten, durch die ihr stöbern könnt. Sehr weiträumig, sehr liebevoll und großartige Lesungen, die man nicht übersehen darf.

Verabrede dich jetzt mit deinen lesebegeisterten Freundinnen und Freunden!

Und hier findest du die, die mit dir sollten:

Wie findest du Buch und Melange in Wien?

Wird gesendet...

ianu Friends App

Mehr Tage. Mehr Freunde.
Mehr Spaß.

♥ Jetzt kostenlos Downloaden!

Achtung! Wenn dir der erste Vorschlag gefällt, schieb ihn nicht auf. Verabrede dich noch heute. Wir empfehlen dir erst morgen den nächsten Tipp zu lesen.