Gassi für den guten Zweck #Dogsharing
#Gutes Tun

Gassi für den guten Zweck #Dogsharing

Du wolltest IMMER einen Hund haben, aber deine Eltern haben es nicht erlaubt? Es ist zu viel Arbeit und Verantwortung?

Dann haben wir genau das richtige für dich: Gassi gehen für den guten Zweck!

Richtig: In vielen Tierheimen kann man einen Hund „ausleihen“. Das klingt unromantischer als es ist. Tatsächlich entlastet du damit nämlich nicht nur das Tierheim. Du schenkst einem einsamen Vierbeiner ein paar Minuten ein schönes, aufregendes Leben. So, wie ein Hundeleben eben sein sollte. Wenn dir das Tierheim für den Anfang zu umständlich ist, kannst du auch einen befreundeten Hundebesitzer fragen.
Also, leihe dir einen Hund aus. Ein Spaziergang an der frischen Luft. Spaß und Spiel. (Und danach aufräumen!).
Gemeinsam mit einer Freundin, als teuflisch-geniales Date, oder einfach nur, um Spaß zu haben. Du wirst garantiert mit anderen lieben Hundebesitzern ins Gespräch kommen. Und am Ende freut sich ein einsamer Vierbeiner über deine Aufmerksamkeit und Zuneigung.

Verbinde deinen Sonntagsspaziergang mit einer guten Tat!

Denkst du gerade an jemanden, der/die Hunde ganz besonders gerne hat? Dann teile diese Idee mit ihm/ihr!

Was du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen. Verabrede dich gleich jetzt, sonst machst du es vielleicht nie.

Achtung! Wenn dir der erste Vorschlag gefällt, schieb ihn nicht auf. Verabrede dich, mach es verbindlich. Wir empfehlen dir erst morgen den nächsten Tipp zu lesen oder in der personalisiereten App einen für dich generierten Vorschlag zu finden. Nicht nur lesen sondern tun!

Oma anrufen
Schneeballschlacht